Sie sind hier: Aktuelles Presse

2012

Neuwahl 2012

Die neu gewählte Vorstandschaft des OGO-Fördervereins „Ortenburger“: Günther Robl, Dr. Karl-Heinz Foißner, Ida Köppl, Prof. Dr. Stefan Beer, Gottfried Högerl, Ulrich Wohlgemuth, Roman Sorgenfrei (von links), Ludwig Pfeiffer nicht im Bild. Bild: weu

Oberviechtach. (weu) Zur Generalversammlung des Fördervereins des Ortenburg-Gymnasiums begrüßte der erste Vorsitzende Prof. Dr. Stefan Beer im Gasthaus „Zur Sonne“ die Vorstandschaft und treue Mitglieder der „Ortenburger“. Zum Bedauern der Anwesenden musste er Oberstudiendirektor Günter Jehl entschuldigen, der nicht persönlich anwesend sein konnte. Bevor der Schriftführer, Studiendirektor Ulrich Wohlgemuth, das Protokoll vortrug, verlas er das Grußwort des Schulleiters. Hierin dankte Jehl dem Vorsitzenden für seine „enormen Bemühungen bei der Kooperation der Hochschule Amberg-Weiden mit dem Ortenburg-Gymnasium“. Dem gesamten Förderverein übermittelte er seinen Dank für die harmonische Zusammenarbeit zum Wohle der Schule und verband damit seine Hoffnung auf weiteres gedeihliches Wirken in der nächsten Periode. Günther Robl, der zusammen mit Oberstudienrat Ludwig Pfeiffer die Kasse geprüft hatte, zollte der Kassenwartin Ida Köppl größtes Lob und bescheinigte ihr eine vorbildliche Kassenführung. Der Kassenstand könne als sehr positiv bezeichnet werden. Dr. Stefan Beer berichtete von einigen Großprojekten, die im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit der Schule durchgeführt wurden. Schwerpunkte waren die Abiturmesse und das „Flügelprojekt“. Sehr gut aufgenommen wurde auch der neu geschaffene Preis für die Besten der jeweiligen Abiturjahrgänge in Form von Glaspokalen. Sein besonderer Dank galt Ida Köppl, die die Hauptarbeit bei der Finanzierung des neuen Flügels durch Spenden zu tragen hatte. Beer würdigte auch die Fotoaktionen von Oberstudienrat Josef Biebl, deren Erlös den Ortenburgern zu Gute komme, sowie die Pflege der vereinseigenen Homepage (www.die ortenburger.de) durch Studienrätin Silke Zettlmeißl, die mit viel Zeitaufwand verbunden sei. Der Verein mit seinen 228 Mitgliedern konnte der Schule und den Schülern wieder wertvolle Unterstützung geben. Das Klassensprecherseminar in Waldmünchen wurde ebenso bezuschusst wie Klassenfahrten und P-Seminare. Zurzeit werde das Seminar „Kunst“ anfinanziert, das in Zusammenarbeit mit dem CEBB Schönsee in Ausstellungen grenzüberschreitende Begegnungen bayerischer und tschechischer Künstler verwirklichen soll. Ein Rhetorik-Seminar und ein naturwissenschaftliches Seminar mit dem Arbeitstitel „Kainsbachtal“ stehen ebenso auf der Agenda wie das Sommerfest mit Konzert am 23. Juli. Auch die nächste Abiturmesse und eine neue Musikanlage werden unterstützt. Ein „Vergelt´s Gott“ galt Reinhold Malzer, der seine Aufwandsentschädigung aus der Arbeit als Stiftungsrat der „Schwarzstiftung“ dem Verein zur Verfügung stellte. „Ein Beispiel, das Schule machen könnte“, meinte Beer. Die Neuwahlen führte Josef Biebl zügig durch. Per Akklamation wurden die bewährten Mitglieder der Vorstandschaft jeweils einstimmig wiedergewählt. Eine breite Diskussion ergab sich zu dem Appell von Günther Robl um eine verstärkte Mitgliederwerbung bei Lehrern wie Schülern. Man müsse den Verein in einen breiteren Focus stellen, war der allgemeine Tenor. Klassentreffen und Elternabende wären gute Möglichkeiten dazu. „Eine Kooperation mit der zu gründenden Ganztagsschule würde den Verein mehr ins Bewusstsein der Eltern rücken“, meinte Wohlgemuth. Mit einer ausgiebigen Aussprache zu diesem Thema beendete der Vorsitzende den Abend.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lions-Club spendet für "Ortenburger"

Eine Abordnung des "Lions-Clubs" mit Präsident Dr. Constantin Held überbrachte den "Ortenburgern" einen willkommenen Spendenscheck. Bild: lg

Scheck über 1000 Euro übergeben - Einsatz für vielfältige soziale Zwecke

Oberviechtach. (lg) Für den Förderverein "Die Ortenburger" war es ein erfreulicher Besuch, als vor kurzem eine Abordnung des Lions-Clubs Oberpfälzer Wald an das Ortenburg-Gymnasium kam und einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro überreichte. Lions-Präsident Dr. Constantin Held, der den Spendensegen zusammen mit Siegfried Rossmann und Wolfgang Richter überbrachte, verwies auf eine Reihe von Schulprojekten, die durch die "Lions" bereits gefördert wurden. Der Vorsitzende der "Ortenburger", Prof. Dr. Stefan Beer, Schriftführer Ulrich Wohlgemuth und stellvertretender Schulleiter Matthias Schaller nahmen den Spendenscheck mit Freuden entgegen.

"Die Ortenburger" werden die Spende für soziale Zwecke einsetzen, so wie dies bereits im Vorfeld mit Johann Klug und Roman Sorgenfrei abgeklärt worden war. Beide "Lions" hatten die Spende mit initiiert, konnten aber bei der feierlichen Übergabe nicht dabei sein. Mit dem Spendenbetrag sollen unterstützende Maßnahmen ergriffen werden, etwa beim Nachhilfekonzept "Schüler lehren Schüler", beim Kauf von Fördermaterial, das nicht lernmittelfrei beschafft werden kann, oder bei Zuschüssen zu Exkursionen, an denen einzelne Schüler aus sozialen Notlagen heraus nicht teilnehmen könnten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2010

Die neu gewählte Vorstandschaft des OGO-Fördervereins „Ortenburger“: Dr. Karl-Heinz Foißner, Prof. Dr. Stefan Beer, Gottfried Högerl, Ida Köppl, Günther Robl, Ulrich Wohlgemuth, Ludwig Pfeiffer, Günter Jehl (von links). Foto weu

Neuwahl der Vorstandsschaft

Oberviechtach. (weu) Zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins des Ortenburg-Gymnasiums (OGO) begrüßte der 1. Vorsitzende Prof. Dr. Stefan Beer im Gasthaus „Zur Sonne“ die Mitglieder der „Ortenburger“. Sein besonderer Gruß galt dem Schulleiter, Oberstudiendirektor Günter Jehl. In seinem Grußwort dankte Jehl dem Förderverein für die gute Zusammenarbeit, die sich besonders in dem „Flügelprojekt“ und in laufenden, „stillen“ Projekten wie Förderung von Klassenfahrten zeige. Schriftführer Studiendirektor Ulrich Wohlgemuth verlas das Protokoll, Kassenwartin Ida Köppl gab einen einwandfreien positiven Kassenbericht, der von den Prüfern Günther Robl und Oberstudienrat Ludwig Pfeiffer bestätigt wurde. Der Vorsitzende begann seinen Bericht mit einem kurzen Rückblick auf seine Wahl vor zwei Jahren. „Es macht sehr viel Spaß, bei den Ortenburgern Vorsitzender zu sein“, hob er hervor, „die Arbeit im Gremium und mit der Schulleitung war immer hervorragend.“ Beer blickte auf die Ziele zurück, die er sich gesetzt hatte. Die Mitgliederzahl solle sich erhöhen, im Moment stagniere sie. Gut funktioniere die soziale Ausrichtung des Fördervereins, schwache Familien erhielten Unterstützung bei schulischen Maßnahmen. Hervorragend werde die vereinseigene Homepage (www.die ortenburger.de) von Studienrätin Silke Zettlmeißl geflegt, was mit viel Zeitaufwand verbunden sei. Dafür überreichte ihr der Vorsitzende ein kleines Präsent. Beer erinnerte an viele Spendenprojekte, die von den Schülern organisiert und durchgeführt wurden und die auch vom Förderverein mit unterstützt und verwaltet werden. Sein Dank galt der Schulleitung, den Lehrern und den Schülern. Die Neuwahlen führte Oberstudienrat Josef Biebl zügig durch. Per Akklamation wurden die bewährten Mitglieder der Vorstandschaft jeweils einstimmig wiedergewählt. In seinem Ausblick bekundete der Vorsitzende ein klares „weiter so“ bezüglich des „Konzertflügelprojekts“. Ludwig Pfeiffer machte den Vorschlag, ab dem Doppelabiturjahrgang 2011 alle zwei Jahre eine „Abiturmesse“ am Ortenburg-Gymnasium zu veranstalten. Durch Kontakte zu ehemaligen Abiturienten und in Verbindung mit der Internationalen Handelskammer, dem Landkreis und einheimischen Firmen solle eine Plattform geschaffen werden, auf der sich Schüler und Eltern über Studiengänge und Berufe ausgiebig informieren können. Schulleiter Jehl warb um rege Beteiligung an dem am 27. März um 19 Uhr stattfindenden Benefiz-Konzerts mit ehemaligen Schülern und Stefan Mickisch in der Dreifachturnhalle am OGO. Vorsitzender Beer konnte dies nur unterstützen: „Der Schwandorfer Stefan Mickisch ist ein Künstler von hohem Format. Ich kann nur jedem empfehlen, das Konzert zu besuchen!“ Die Versammlung wurde mit einer Arbeitssitzung der Vorstandschaft beendet.



Die Neuwahlen:

1. Vorsitzender: Prof. Dr. Stefan Beer

2. Vorsitzender: Gottfried Högerl

Schriftführer: Ulrich Wohlgemuth

Kassier: Ida Köppl

Beisitzer: Roman Sorgenfrei, Dr. Karl-Heinz Foißner
Kassenprüfer: Günther Robl, Ludwig Pfeiffer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2009

Presseartikel zur Jahresversammlung als Download [156 KB]